Veröffentlicht in Presse

2019.12.23 Landesehrenbrief für Andreas Catlin (BZ)

Bürgermeister Michael Merle zeichnet Vorsitzenden des Gesangverein „Liederkranz“ Pohl-Göns aus.

Am  Samstag feierte der Gesangverein „Liederkranz“ 1879 Pohl-Göns  im Rahmen einer Jahresabschlussfeier das abgelaufene Jubiläumsjahr anlässlich des 140. Geburtstages des Vereins. Im Pohl- Gönser Bürgertreff begrüßte der 1. Vorsitzende Andreas Catlin rund 80 Anwesende, darunter einige Ehrengäste, die im Jubiläumsjahr den Verein in besonderer Art und Weise unterstützten. Catlin erhielt eine besondere Ehrung.

Catlin erinnerte an den ersten Auftritt im Januar zum Neujahrsempfang der Stadt Butzbach und freute sich, dass Bürgermeister Michael Merle die Schirmherrschaft zum Jubiläum des Vereins übernommen hatte. Unvergessen werde wohl der Historische Rundgang im Mai in der Heimatgemeinde bleiben, so seine weiteren Ausführungen.  Besonders begrüßte er Werner Reusch mit seiner Frau und dankte ihm  für die akribische Vorbereitung des Rundganges und sein großes Engagement, auch bei früheren Veranstaltungen des Vereins. 

Das überaus gute Verhältnis zu Ehrenchorleiter Helmut Haub, der mit seiner Lebensgefährtin   nach Pohl-Göns gekommen war, stellte Catlin noch einmal in besonderer Weise in den Vordergrund. Zum Jubiläums-Wochenende im September hatten sich über 40 Vereine in Pohl-Göns angemeldet. Das Wochende begann mit einem Freundschaftssingen unter dem Motto „Singen mit Freunden bei Worscht, Weck un Woi“, dem zwei hochkarätig besetzte Wettbewerbstage fogten. „Dass dies so zustande gekommen war, ist ein großer Verdienst unseres Chorleiters Martin Winkler“, erläuterte Catlin, den er mit seiner Schwester Krimhilde begrüßte. Er dankte Winklers Schwester für die Unterbringung und Verpflegung der Juroren während der Wettbewerbstage. Catlin freute sich ebenfalls Peter Ilge mit seiner Frau zu begrüßen.   „Peter, du hast uns schon bei vielen Jubiläen mit deiner Fachkompetenz im IT-Bereich unterstützt und wir sind dir im Besonderen dafür zu großem Dank verpflichtet“, so seine Worte.

Nach einem gemeinsamen Abendessen ging es in den gemütlichen Teil des Abends über. Hatten doch einige Aktive des Vereins ein kleines Programm zusammen gestellt, durch das Christine Forbach in routinierter Weise führte. Gesangseinlagen und ein Sketch erheiterten die Gäste und die fleißigsten Chorprobenbesucher wurden mit einem Geschenk belohnt. Auch die Chronistin und die Notenwartin sowie die Vizechorleiter freuten sich  über Geschenke.

Bürgermeister Merle dankte dem Chor für sein großes Engagement und die professionelle Vorbereitung des Jubiläumsjahres. Er stellte das Jubiläumswochenende noch einmal besonders in den Vordergrund. „Sie haben Butzbach und seinen Stadtteil Pohl-Göns weit über die Ortsgrenzen hinaus als äußerst liebenswürdigen Gastgeber erscheinen lassen.“ Zum Abschluss hatte Merle noch eine Überraschung parat. Er verlieh dem Vorsitzenden Andreas Catlin den Landesehrenbrief. Er danke ihm für sein ehrenamliches Engagement, das er in nunmehr 30 Jahren seiner Vorstandstätigkeit im Liederkranz erbracht habe. Darüberhinaus freue er sich, dass Catlin sich im Vorstand des Vereinsrings der Stadt Butzbach und seiner Stadtteile engagiere und mit seinen Ideen das Ehrenamt fördere.

Veröffentlicht in Presse

Jubiläum 2019 – Man spricht darüber

Hier ein paar Presse-/ WhatsApp- Stimmen zu unserem Fest

 

 

 

———————-

Seit vielen Jahren ein Novum in der Laienchorszene

 26. SEPTEMBER 2019 (www.vorsprung.online.de)

pastedGraphic.png

BERNBACH

Die Sänger der HARMONIE Bernbach 1879 e.V. waren vor einigen Tagen beim Chorwettbewerb in Pohl-Göns dreifach erfolgreich. So konnte die HARMONIE mit 23,8 von 25 Punkten nicht nur den ersten Klassen- und ersten Dirigentenpreis in der großen Männerchorkategorie ersingen, sondern gewann auf das dargebotene Chorwerk „Gewitter in den Bergen“ des slowakischen Komponisten Eugen Suchon auch einen Sonderpreis der Jury.

 pastedGraphic_1.png

Beim Wettbewerb nahmen insgesamt viele namhafte und leistungsstarke Männerchöre teil. Sie konnten die Juroren musikalisch derart überzeugen, dass diese bei der Punktbekanntgabe gar vom „Niveau eines deutschen Chorwettbewerbs“ sprachen. Umso größer war die Freude bei den Bernbacher Sängern, dass sie mit ihrer Punktzahl nach dem Kammerchor des Kurfürst-Friedrich-Gymnasiums Heidelberg und dem Liederkranz aus Cleeberg klassenübergreifend die dritthöchste Wertung des Tages erreichen konnten.Die wettbewerbserfahrenen Männer der HARMONIE wurden diesmal ergänzt um einige neue Sänger, die vor einem halben Jahr über das #malesoundproject in den Chor gekommen sind. So konnten sich gleich zehn Debütanten auf der Wettbewerbsbühne einreihen. Chorleiter Matthias Schmitt stellte zufrieden fest, dass „die vielen neuen Sänger sich in kürzester Zeit toll eingefunden und unseren Chor klanglich und menschlich bereichert haben“. Mit den Stücken „Pa fjället i sol“ (Wilhelm Petterson-Berger), „Gewitter in den Bergen“ (Eugen Suchon) und „Long Road“ (Eriks Esenvalds) hatte Schmitt ein ambitioniertes und facettenreiches Programm ausgewählt. Seinen Sängern erteilte er nach dem gelungenen Auftritt „eine glatte Eins“ und wurde vom einhelligen Votum der drei Juroren Stefan Claas (Aschaffenburg), Marita Grasmück (Überherrn) und Alwin Schronen (Tholey) bestätigt. Die Juroren überzeugten vor allem der warme, helle und homogene Klang des Chores sowie die Stilsicherheit und Emotionalität bei den Darbietungen der Bernbacher. Aber nicht nur Chorleiter und Sänger waren sehr angetan, nachdem der letzte Akkord verklungen war. Auch das sachkundige Publikum honorierte den Auftritt der HARMONIE mit standing ovations und langanhaltendem Applaus.

Selbstverständlich feierten die Sänger ihren Erfolg ausgelassen. Der Vorsitzende Matthias Trageser unterstrich in seinen Dankesworten: „Es war wohl seit vielen Jahren wieder einmal ein Novum in der Laienchorszene, dass ein Männerchor vor seinem Wettbewerbsauftritt seine Sängerzahl nach oben korrigieren musste. Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Mit ihren 68 Stimmen gelang der HARMONIE somit auch die perfekte Einstimmung auf den Einzug in ihr neues Vereinsheim „KlangFarbik“, der mittwochs darauf nach sechsmonatiger Umbauzeit zelebriert wurde. „Der Einzug in unser neues/altes Domizil ist für interessierte Neueinsteiger ein guter Zeitpunkt“, betont Pressesprecher Peter Börner. „Gesanglich geht es nun mit neuer Literatur weiter und für den Verein wird es auch in organisatorischer Hinsicht nicht langweilig, denn am 26. und 27. Oktober werden wir mit einem großen Chorfest zu unserem 140-jährigen Jubiläumsjahr ein weiteres Highlight hinzufügen.“ Zum sakralen Chorwettbewerb haben sich insgesamt 38 Chöre aus Nah und Fern angemeldet.


 

Veröffentlicht in Presse

2019.01.15_Zu einem Vize-Dirigenten-Workshop …….(BZ)

……. hatte der Gesangverein „Liederkranz“ 1879 Pohl-Göns eingeladen.

Unter der Leitung von Martin Winkler, seit zwölf Jahren der musikalische Leiter des Liederkranzes, wurden den interessierten Sängerinnen und Sängern die wichtigsten theoretischen Grundlagen der Harmonielehre näher gebracht. Aufgelockert wurde die Theorie mit praktischen Übungsarbeiten, bei denen die vier grundlegenden Schlagbilder erarbeitet wurden. Dazu ergänzte der Profi Kniffe und Tricks. Der Liederkranz profitierte von seinen Teilnehmern bereits, denn die ersten öffentlichen Auftritte als ‚Vize-Dirigent‘ wurden absolviert.

Veröffentlicht in Presse

2018.12.30_“Liederkranz“ lockt mit Wettbewerb. (So-Mo-Ma)

 

Im unmittelbar bevorstehenden Jahr darf der Gesangverein „Liederkranz“ 1879 Pohl-Göns mit Feierlichkeiten auf sein 140-jähriges Bestehen zurückblicken, zu denen der Butzbacher Bürgermeister Michael Merle die Schirmherrschaft übernommen hat.

Zum Jubiläum haben die Verantwortlichen des Vereins bereits Mitte dieses Jahres die Weichen gestellt und Ausschüsse für die Feinausplanung ins Leben gerufen , die mit Hochdruck ihre Arbeit aufgenommen haben.

Des Weiteren konnte mit dem passiven Vereinsmitglied Werner Reusch ein fachkompetenter Heimatforscher gewonnen werden. Reusch wird am 25. Mai einen historischen Rundgang zur Vereinsgeschichte des Gesangvereines in Pohl-Göns durchführen, wobei sicherlich einiges über 140 Jahre „Liederkranz“ zu hören sein wird.

Mehr als 40 Vereine kommen zum 140-jährigen Bestehen 

Das Festwochenende wird am 20. September in der Mehrzweckhalle Kirch-/Pohl-Göns mit einem Liederabend unter dem Motto ‚Singen mit Freunden bei Weck, Worscht und Woi‘, seinen Beginn haben. Für den 21. September wurde ein Chorwettbewerb ausgeschrieben, zu dem sich zahlreiche namhafte Chöre angemeldet haben. Vor allem die Ergebnisse der Männerchorklasse 2 werden gespannt erwartet. Hier haben sich elf Chöre angemeldet. Insgesamt werden 1500 Sängerinnen und Sänger zum Wettbewerbswochenende erwartet.

Abgerundet wird das Festwochenende am Sonntag, 22. September, mit der Durchführung eines Volksliederwettbewerbes. Auch hierzu haben sich namhafte Chöre angemeldet, die Ihr Können unter Beweis stellen werden.

Veröffentlicht in Presse

2018.12.29_LK erwartet…. (BZ)

 „Liederkranz“ Pohl-Göns erwartet zum Jubiläum 1500 Sänger/innen  

Im kommenden Jahr blickt der Liederkranz auf sein 140-jähriges Bestehen zurück , zu dem Bürgermeister Michael Merle die Schirmherrschaft übernommen hat. Zum Jubiläum haben die Verantwortlichen des Vereins bereits Mitte dieses Jahres die Weichen gestellt und Ausschüsse ins Leben gerufen, die  mit Hochdruck ihre Arbeit aufgenommen haben. Des Weiteren konnte mit dem passiven Vereinsmitglied Werner Reusch ein  Kompetenter Heimatforscher gewonnen werden. Reusch wird am 25. Mai  einen historischen Rundgang zur Vereinsgeschichte des Gesangvereines in Pohl-Göns anbieten, wobei sicherlich einiges über 140 Jahre Liederkranz zu hören sein wird.

Das eigentliche Festwochenende wird am 20. September in der Mehrzweckhalle Kirch/Pohl-Göns mit einem Liederabend unter dem Motto „Singen mit Freunden bei Weck, Worscht und Woi“ beginnen,    wozu Anfang des kommenden Jahres die offiziellen Einladungen versendet werden. Für den 21. September wurde ein Chorwettbewerb ausgeschrieben, zu dem sich eine große Anzahl sehr namhafter Chöre angemeldet haben. Ohne die Leistungen einzelner Teilnehmer zu schmälern sind sowohl der musikalische Leiter Martin Winkler als auch der Vorstand gerade auf die Ergebnisse der Männerchorklasse 2 gespannt. Alleine hier haben sich 11 Chöre angemeldet, die allesamt Champions League Format haben und ihres gleichen suchen. 

Abgerundet wird das Festwochenende am Sonntag dem 22. September mit  einem Volksliederwettbewerbe. Auch hierzu haben sich namhafte Chöre angemeldet und werden ihr Können unter Beweis stellen. Mit einem solchen ausgesprochen starken Teilnehmerfeld zu beiden Wettbewerbstagen hat in Pohl-Göns keiner gerechnet. „Wir führen dies als großen Vertrauensbeweis gegenüber unserem Verein zurück“, so der 1. Vorsitzende Andreas Catlin. „Wir gehen nun schon seit Jahrzehnten jedes Jahr auf Wettbewerbe und haben in den vergangenen Jahren gemeinsam mit unserem Chorleiter Martin Winkler die Vereinsstruktur mit erheblichem Aufwand auf die Zukunft vorbereitet. Immer wieder schließen sich sangesinteressierte Personen, auch aus umliegenden Bereichen der Liederkranzfamilie an, in der unter dem Motto „Modern-Aufgeschlossen-Traditionsbewusst“ solide Vereinsarbeit geleistet und gelebt und wohl auch anerkannt wird. Wir sind überaus Stolz auf diesen großen Zuspruch und hoffen auf die Mithilfe der Einwohner unseres Heimatdorfes, wenn es wieder einmal darum geht Pohl-Göns als guten Gastgeber zu präsentieren“, so Catlin.

Veröffentlicht in Presse

2018.12.29_ Theatergruppe des Liederkranz mit 2 Sketches dabei

Die Koronarsportgruppen des TSV Butzbach feierten kürzlich im Saal Messerschmidt in Hoch-Weisel ihre traditionelle Weihnachtsfeier. Für gelungene Einlagen sorgte die Theatergruppe des Gesangvereins „Liederkranz“ Pohl-Göns mit den zwei Sketches „Die unterhaltsame Schulstunde“ und „Im Gerichtssaal“. Viel Applaus gab es für Angela Brandenburger und ihre Mitspieler Andy Catlin und Lukas Brandenburger sowie Dieter Binzer und Jürgen Wolski.